Suche

Image-Analyse Augsburg


Projektstart: 01.01.2006
Laufzeit: 2006-2007
Projektträger: Stadt Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: PD Dr. Markus Hilpert
Beteiligte WissenschaftlerInnen der Universität Augsburg: Dipl.-Geogr. Bernhard Käußlich

Zusammenfassung


Zur Messung und Bewertung des Außenimages der Stadt Augsburg liegt grundsätzliche eine Fülle unterschiedlicher Methoden vor. Der Lehrstuhl für Humangeographie und Geoinformatik hat gemeinsam mit der Stadt Augsburg für eine Pilotphase verschiedene Instrumente ausgewählt:
Medienanalyse
Gutachten-Recycling
Zusammenfassendes Benchmarking
Bundesweite Umfrage



Beschreibung


Augsburg Logo   Pilotprojekt

Zur Messung und Bewertung des Außenimages der Stadt Augsburg liegt grundsätzliche eine Fülle unterschiedlicher Methoden vor. Der Lehrstuhl für Humangeographie und Geoinformatik hat gemeinsam mit der Stadt Augsburg für eine Pilotphase verschiedene Instrumente ausgewählt:

  • Medienanalyse: Es werden die am Lehrstuhl entwickelten Image-Indikatoren am Beispiel der Stadt Augsburg empirisch getestet. Es wird dazu die Darstellung und Thematisierung der Stadt Augsburg in verschiedenen Printmedien (SZ, Münchner Merkur, ZEIT etc.) vergangener Jahrgänge ausgewertet und interpretiert.
  • Gutachten-Recycling: Die Stringenz der bisher mit unterschiedlichen Designs gewonnenen empirischen Befunde wird im Längsschnitt validiert. Dazu werden alle verfügbaren Imageanalyse und Studien zum Image der Stadt Augsburg der letzten Jahr(zehnt)e synoptisch ausgewertet und interpretiert.
  • Zusammenfassendes Benchmarking: Ziel ist der Versuch einer Harmonisierung unterschiedlicher Messgrößen. Dazu wird die Vielzahl der mittlerweile vorliegenden Städterankings hinsichtlich der Platzierung und Bewertung der Stadt Augsburgs vergleichend analysiert.
  • Bundesweite Umfrage: Zur Entwicklung kostengünstiger repräsentativer Umfragedesign wird eine neues Konzept praktisch getestet: Es werden Befragungen an verschiedenen Autobahn-Raststätten in Bayern durchgeführt. Anhand der Auto-Kennzeichen können nationale und internationale Zielgruppen erreicht werden.