Suche

EXTREME 1500 - Extreme hydrologische Ereignisse in Mitteleuropa seit 1500 (bereits abgeschlossen)


EXTREME 1500 - Extreme hydrologische Ereignisse in Mitteleuropa seit 1500 - Prozesse und Wirkungen

Projektstart: 01.03.1999
Projektende: 30.09.2001
Projektträger: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. J. Jacobeit

Zusammenfassung

Das von der DFG geförderte Forschungsprojekt, in das auch Prof. Dr. Rüdiger Glaser mit seiner Historischen Klimadatenbank HISKLID integriert ist, wird zusammen mit einer Forschergruppe am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung bearbeitet und steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem vom Schweizerischen Nationalfond geförderten Projekt "Flood Frequency and Public Risk Management in a Historical Perspective (FLOODRISK)", mit dessen Bearbeitung Forschergruppen am Geographischen und am Historischen Institut der Universität Bern befasst sind. Darüber hinaus existieren projektspezifische Kooperationen mit dem Geographischen Institut der Universität Brno, dem Institut für prähistorische  Archäologie der Universität Halle und dem Geographischen Institut der Universität Erfurt.

Allgemeine Zielsetzung des Verbundprojektes ist es, auf der Basis von dokumentarischem Quellenmaterial aus Mitteleuropa die Häufigkeit von Hochwasserereignissen und von Trockenperioden in den letzten 500 Jahren zu untersuchen, zu einer witterungsklimatologischen und zirkulationsdynamischen Charakterisierung hydrologisch unterschiedlich geprägter Zeitabschnitte zu gelangen und Materialsammlungen hinsichtlich der gesellschaftlichen Auswirkungen derartiger Extremereignisse zusammenzustellen. Der ausgedehnte Untersuchungszeitraum erlaubt dabei eine sachgemässe Einordnung der jüngsten Entwicklungen aus den letzten Jahrzehnten in das langfristige hydrologisch-klimatologische Variabilitätsspektrum und eröffnet verbesserte Beurteilungsmöglichkeiten gegenwärtiger bzw. zu erwartender  Tendenzen in der Auftrittshäufigkeit von Hochwasserereignissen in Mitteleuropa.
 

Im einzelnen umfasst das vernetzte Projekt folgende Untersuchungsteile:
  • Erstellung von Hochwasserreihen für mitteleuropäische Flusseinzugsgebiete seit 1500 zur Identifikation von Zeitabschnitten gesteigerter bzw. verminderter Auftrittshäufigkeit von Hochwasserereignissen;
  • Rekonstruktion gegitterter monatlicher bzw. saisonaler Felder von Luftdruck, Temperatur und Niederschlag seit 1500, gestützt auf frühe instrumentelle Messreihen und verschiedenartige Klimaindizes, die aus dokumentarischem Quellenmaterial abgeleitet worden sind;
  • Witterungsklimatologische Charakterisierung der historischen Zeitabschnitte gesteigerter bzw. verminderter Hochwasserauftrittshäufigkeiten;
  • Zirkulationsdynamische Analysen des 500-jährigen Untersuchungszeitraums zur Identifikation möglicher Unterschiede im atmosphärischen Zirkulationsregime zwischen den Zeitabschnitten unterschiedlicher Hochwasserauftrittshäufigkeiten;
  • Vorbereitende Datenzusammenstellung zum "social impact" der hydrologischen Extremereignisse.

Weiterführende Literatur

  • STURM, K., R. GLASER, J. JACOBEIT, M. DEUTSCH, R. BRAZDIL, C. PFISTER, J. LUTERBACHER & H. WANNER (2001): Hochwasser in Mitteleuropa seit 1500 und ihre Beziehung zur atmosphärischen Zirkulation. - In: Petermanns Geographische Mitteilungen, 145, 2001/6, 14-23.
  • Glaser, R., J. Jacobeit, M. Deutsch & H. Stangl: Hochwässer als historisches Phänomen. - In: Rundgespräche der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 24 "Hochwasser und Ökologie - Katastrophe oder Chance?", 2002, 15-30.
  • Jacobeit, J., R. Glaser, J. Luterbacher & H. Wanner: Links between flood events in Central Europe since AD 1500 and large-scale atmospheric circulation modes. - In: Geophysical Research Letters, 30, 2003, 1172-1175. Online under DOI 10.1029/2002GLO16433.
  • Jacobeit, J., M. Nonnenmacher & A. Philipp: Atmospärische Zirkulationsdynamik markanter Abflussereignisse in Mitteleuropa. - In: Terra Nostra, 2003/6, 209-213.
  • Philipp, A. & J. Jacobeit : Das Hochwasserereignis in Mitteleuropa im August 2002 aus klimatologischer Perspektive. - In: Petermanns Geographische Mitteilungen, 147, 2003/6, 50-52.
  • Jacobeit, J., R. Glaser, M. Nonnenmacher & H. Stangl: Hochwasserentwicklung in Mitteleuropa und Schwankungen der atmosphärischen Zirkulation. - In: Geographische Rundschau, 56, 2004, 26-34.
  • Wanner, H., C. Beck, R. Brazdil, C. Casty, M. Deutsch, R. Glaser, J. Jacobeit, J. Luterbacher, C. Pfister, S. Pohl, K. Sturm, P.C. Werner & E. Xoplaki: Dynamic and socioeconomic aspects of historical floods in Central Europe. - In: Erdkunde, 58, 2004, 1-16.