Suche


lehet_logo_400px

Projekt Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet) der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

AnsprechpartnerInnen: Ulrike OhlSebastian Streitberger, Melanie Haltenberger

Kurzbeschreibung:

Die zunehmende Heterogenität im deutschen Bildungssystem zeigt sich in verschiedenen Ausprägungen und ist mit großen Herausforderungen verbunden. So bestehen beispielsweise nach wie vor systematische Ungleichheiten in Bezug auf den Bildungserfolg, wobei die Heterogenität der Schülerschaft allerdings nicht per se hierzu führt, sondern sich erst in der Interaktion und durch die Art und Weise des Umgangs durch die Beteiligten Personen mit diesen Merkmalen entwickelt. Eine zentrale Bedeutung hat dabei das Handeln der Lehrperson. Diesbezüglich mehren sich wissenschaftliche Befunde, wonach Lehrkräfte teilweise große Schwierigkeiten im Umgang mit kultureller, sozialer und sprachlicher Heterogenität haben und sich nicht adäquat darauf vorbereitet fühlen.

Hier setzt das, durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der »Qualitätsoffensive Lehrerbildung« geförderte, Forschungsprojekt Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet) der Universität Augsburg an. Es handelt sich dabei um eine groß angelegte Initiative, die über mehrere Fächer hinweg das Ziel verfolgt, die LehrerInnenbildung an der Universität Augsburg nachhaltig zu stärken und weiterzuentwickeln.

Die Geographiedidaktik ist hier dem Kompetenzbereich C: Einsatz und Analyse von Bildungsmedien (Lehrstuhl Prof. Dr. Eva Matthes) zugeordnet.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Publikationen:

Vorträge: