Suche

Multiagentenbasierte Simulation von drahtlosen Feuchtesensoren


Multiagentenbasierte Simulation von drahtlosen Feuchtesensoren in heterogenen Bodensubstraten unter dem Einfluss diverser Umweltparameter zur Abschätzung des Selbsorganisationspotentials drahtloser Netzwerke

Projektstart: 01.03.2008
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Dr. Sven Grashey-Jansen

Zusammenfassung

Projektstatus: Laufende Projektbeteiligung seit März 2008 (als Diplomarbeit mit dem Arbeitstitel: „Multiagentenbasierte Simulation eines drahtlosen Bodenfeuchtesensor-Netzwerkes“ ausgeschrieben)


Die Bewässerung landwirtschaftlich genutzter Flächen steht zukünftig immer größeren Herausforderungen gegenüber. Die Kenntnis des systemaren Zusammenspiels zwischen verschiedenen Umwelteinflüssen kann helfen die Effizienz der Bewässerung entscheidend zu verbessern und damit einen wichtigen Beitrag zum Ressourcenschutz leisten.

Auf der Basis von vorhandenen Zeitreihendaten verschiedenster Einflussgrößen und bodenphysikalischen Kennwerten, soll die Sensorik zur Erfassung der Bodenwasserdynamik simuliert werden. Im Vordergrund steht dabei nicht der Bodenwasserhaushalt selbst, sondern vielmehr die geschickte Simulation der Interaktionen und Kommunikation zwischen den Sensoren im Sinne des Organic Computing (= Nutzbarmachung von Erkenntnissen über die Funktionsweise lebender Systeme für die Entwicklung von künstlichen Systemen).

Hauptzielsetzung ist die Erstellung eines exemplarischen Simulationsmodells, welches die Funktionsweise eines drahtlosen Sensornetzwerkes möglichst gut abbildet. Im Idealfall lassen sich dann aus diesem rein simulativen Ansatz Informationen über die Funktionsweise des Netzwerkes (Energieverbrauch und Positionierung der Sensoren, Möglichkeiten und Grenzen einer Selbstorganisation…etc.) und des Bodenwasserhaushaltes (tatsächlicher Bewässerungsbedarf, Precision Irrigation, Applikationsempfehlungen…etc.) ableiten.

Als Modellierungsplattform dient die Java-basierte Simulationsumgebung SeSAm (Shell for Simulated Agent Systems, www.simsesam.de). SeSAm bietet eine visuelle Sprache in Form von Ablaufdiagrammen. Die vorhandenen Funktionen können auf mannigfaltige Weise miteinander kombiniert werden. Eine umfangreiche Funktionsbibliothek ist zwar vorhanden, jedoch müssen aufgaben-spezifische Funktionen selbständig programmiert werden. Bei entsprechenden technischen Vorkenntnissen kann das Simulationsmodell auf ein dreidimensionales Modell erweitert werden.



AG_LF_SeSAm-Projekt