Suche

Hochwassergeschichte nordalpiner Flüsse


Hochwassergeschichte nordalpiner Flüsse (Iller, Lech, Isar, Inn, Salzach) und ihr Zusammenhang mit Klimageschichte und atmosphärischer Zirkulation

Projektstart: 01.11.2006
Laufzeit: 3 Jahre
Projektträger: DFG – Projekt (We 1881/4-1)
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. K.-F. Wetzel Prof. Dr. J. Jacobeit

Zusammenfassung

Im laufenden Projekt soll die Hochwassergeschichte der alpinen Flüsse Iller, Lech/Wertach, Isar, Inn und Salzach anhand von Archivmaterial und historischen Instrumentendaten rekonstruiert und die auslösenden Faktoren analysiert werden. Die erstellte Hochwasserchronologie soll mit bekannten Hochwassersequenzen des zentralen Mitteleuropas und des Alpenraumes verglichen und ggf. parallelisiert werden. Im Untersuchungsraum sind vor allem ausgeprägte sommerliche Staulagen bei dominierender meridionaler Zirkulation für die Entstehung von Hochwasserereignissen verantwortlich, die zu extremen Situationen führen können. Das Forschungsvorhaben soll zu einer verbesserten Kenntnis der sommerlichen Klima- und Zirkulationsdynamik in historischer Zeit beitragen.


Publikationen:
 
  • Wetzel, K.-F. & O. Böhm (2005): Catastrophic flooding auf the Lech – a historical record since roman times. – Abstracts of the International Conference “The fluvial system – Past and present controls”, May 2005, p. 80, Bonn.
  • Böhm. O. & K.-F. Wetzel (2006): Flood history of the Danube tributaries Lech and Isar in the Alpine foreland of Germany. – In: Hydrological Sciences Journal 51, S. 784-798.