Suche

Regionalökonomische Bedeutung kleiner Wallfahrtsorte

PD Dr. Markus Hilpert, Dipl.-Geogr. Johannes Mahne-Bieder, BSc. Vanessa Stifter

Regionalökonomische Bedeutung kleiner Wallfahrtsorte: Lokale Wertschöpfung am Beispiel Biberbach (Bayerisch-Schwaben)

Das Pilgern erlebt derzeit ein zunehmendes Interesse, wenngleich sich die Motive teilweise deutlich ändern. Die Standorte entlang und am Ziel der Pilgerwege profitieren in der Regel wirtschaftlich. Ob und welche regionalökonomischen Effekte aber auch sehr kleine Wallfahrtsorte haben, ist bislang kaum erforscht. Am Beispiel der Wallfahrtskirche im bayerisch-schwäbischen Biberbach wurden daher mittels Befragungen und Berechnungen deren wirtschaftliche Impulse identifiziert. Demnach generieren die lediglich rund 10.000 Besucher pro Jahr fast 30.000 € Bruttoumsatz und etwa einen halben Arbeitsplatz. Offensichtlich können also auch kleine Wallfahrtsorte im ländlichen Raum zu einer nennenswerten Steigerung der lokalen Wertschöpfung beitragen.
erschienen September 2016 Standort

Verlag: Springer


ISBN: 0174-3635